Angebot Invalidenversicherung

Die Ganzheitliche Arbeitsplatzabklärung – eine Neuheit in der Arbeitgeberberatung

Unser Konzept beinhaltet ein bisher nicht registriertes Bedürfnis in Zusammenhang mit einer arbeitsplatzerhaltenden Massnahme – infolge unfallkausaler Arbeitsunfähigkeit oder infolge somatischen Krankheitsbildern. 

Wenn Arbeitnehmende unfall- oder krankheitsbedingt ausfallen oder auszufallen drohen, sind Arbeitgeber je nach Schweregrad der vorliegenden Gesundheitsproblematik neben Geldleistungen infolge Lohnausfalls auch auf eine fachkompetente Unterstützung im Prozess der beruflichen Wiedereingliederung angewiesen. Genau hier setzen Case (Care) Manager (Krankentaggeld- und Unfallversicherungen) sowie Eingliederungsfachpersonen der Invalidenversicherung an.

Was aber, wenn diese Fachpersonen bei einem Arbeitgeber vorstellig werden und sich mit Fragen konfrontiert sehen, die sie nicht beantworten können – Fragen rund um das funktionelle Leistungsvermögen der betroffenen Person? Die Beratenden fungieren in dieser Situation als reine Träger von Informationen, die sie selbst als Nichtmediziner meist nicht verstehen. Sie transportieren (im Falle der IV / Suva) theoretische und generell abstrakte Formulierungen in Form eines Zumutbarkeitsprofils / einer kreisärztlichen Stellungnahme, können auf darauffolgende praxisbezogene Rückfragen der Arbeitgeber und damit verbundenen Unsicherheiten zur verwertbaren Leistungsfähigkeit der betroffenen Person aber oftmals nicht antworten.

Die zap Baden AG schliesst genau diese Lücke: Unsere Dienstleistungen werden gezielt in die Arbeitgeberberatung miteinbezogen und schaffen mehr Transparenz zwischen medizinischer Theorie und Praxis. Eine Massnahme mit dem übergeordneten Ziel des Arbeitsplatzerhalts und anwendbar, wo betroffene Arbeitnehmende, deren Arbeitgeber sowie die zuständige Versicherung im Unklaren über die verwertbare Arbeitsfähigkeit in der angestammten Tätigkeit stehen.

Nach einer sehr erfolgreichen Pilotphase im Namen einer externen Partnerinstitution sind obgenannte Dienstleistungen (mit Ausnahme «APA Light») im Rahmen einer Leistungsvereinbarung schweizweit vertraglich geregelt und können entweder (auf Empfehlung einer KTG / UVG) durch Kostenübernahme der IV (z.B. als Frühinterventionsmassnahme) aber auch unabhängig davon von einer KTG / UVG oder von Arbeitgebern als Selbstzahler eingesetzt werden.


«Eine profunde Abklärung der Arbeitsplatzverhältnisse und eine verständliche Aussage über das funktionelle Leistungsvermögen der versicherten Person in der Arbeitgeberberatung sowie die Abgabe von Empfehlungen für Anpassungen der Arbeitsplatzverhältnisse und/oder für das Verhalten am Arbeitsplatz»      David Ludin, Geschäftsführer zap Baden AG

Unser Angebot

  • APA Basic als bisher bekannte Arbeitsplatzabklärung (inklusive Ergonomiebericht und einem persönlichen Folgetermin in der Zukunft zur Unterstützung der Nachhaltigkeit)
  • APA Advanced als neues Instrument in der Arbeitgeberberatung durch Case (Care) Manager / IV – Eingliederungsfachpersonen. Eine Fachperson von zap Baden bereitet sich anhand der medizinischen Unterlagen vor und wird zwecks Übersetzung und Aussagen zum funktionellen Leistungsvermögen an ein Arbeitgebergespräch eingeladen. Die arbeitsplatzbezogenen Verhältnisse klärt zap Baden in einer separat und eigens durchgeführten Arbeitsplatzabklärung (Inhalt analog APA Basic)
  • APA Professional als Upgrade des Produktes «APA Advanced». Die Fachperson von zap Baden führt das Arbeitgebergespräch ohne Case (Care) Manager / IV – Eingliederungsfachperson und vertritt die Interessen der auftraggebenden Versicherung. Die arbeitsplatzbezogenen Verhältnisse klärt zap Baden in einer separat und eigens durchgeführten Arbeitsplatzabklärung (Inhalt analog APA Basic).
  • APA Light als reine Beratungskomponente in der Arbeitgeberberatung. Eine Fachperson von zap Baden bereitet sich anhand der medizinischen Unterlagen vor und wird zwecks Übersetzung und Aussagen zum funktionellen Leistungsvermögen an ein Arbeitgebergespräch eingeladen. Es findet keine separate Arbeitsplatzabklärung statt.